Lied-Text für den Film

„Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit“

© Rainer Schnurre (09. 07. bis 09. 09. 2019 geschrieben.)

(Komposition und Gesang: Heike Christeleit)



Freiheit


Freiheit, Freiheit, / Freiheit, die ich meine / ist die Eine, / die den Menschen/ Mensch sein lässt


Freiheit, Freiheit, / Freiheit, die ich meine / ist die Eine, / die uns Menschen / einen kann.

Freiheit, Freiheit, / Freiheit, die ich meine / ist die Eine, / die auch Frau und Mann/ versöhnen wird.


Freiheit, Freiheit, / Freiheit, die ich meine / ist die Eine, / die die Menschheit / kraftvoll einen wird.


Freiheit, Freiheit, / Freiheit, die ich meine / ist die Eine, / die den Menschen lieben lässt, / liebend frei zu werden, / liebend frei – und – frei zu lieben.



Gleichheit


Gleichheit, Gleichheit, / Gleichheit, die ich meine / ist die Eine, / die uns Menschen einen will, / Gleich als – Mensch und Mensch.


Menschen – sind verschieden, / die nicht nur verschieden bleiben, / sondern immer noch verschied'ner werden / werden. – / Weil wir Menschen / eben alle Menschen sind, / bleiben wir uns darin gleich.


Gleichheit, Gleichheit, / Gleichheit, die ich meine / ist die Eine, / die uns Menschen einen kann. / Ich und Du – sind Mensch und Mensch. / Du und Ich – sind Mensch und Mensch.

Gleichheit, Gleichheit, / Gleichheit, die ich meine / ist die Eine, / die uns Menschen – alle, / wirklich alle - eint.


Gleich ist der Mensch dem Menschen / in all seiner herrlichen Verschiedenheit. / Gleich ist der Mensch dem Menschen / in all seiner rätselhaften Einzigartigkeit. / Gleich ist der Mensch dem Menschen / in all seiner gegenseitigen Fremdheit. / Gleich ist der Mensch dem Menschen / in all seiner menschheitlichen Würde.



Brüderlichkeit


Brüderlichkeit, Brüderlichkeit, / Brüderlichkeit, die ich meine / ist die Eine, / die den Menschen – erst – / zum wahren Menschen macht.


Brüderlichkeit, Brüderlichkeit, / Brüderlichkeit, die ich meine / ist die Eine, / die die Not der Menschen-Schwester, / die die Not des Menschen-Bruders, / überwindet – und sie nicht / von neuem schafft.


Ist ein Mensch in Not und Elend, / ist es wohl auch meine Schuld. / Ja – meine Schuld – auch dann, / wenn mir der Mensch bleibt / völlig unbekannt.


Wenn meine Menschen-Schwester, / wenn mein Menschen-Bruder, / in Not und Elend hausen müssen, / während ich im Wohlstand prasse – / stimmt irgend etwas – nicht – mit mir.


Brüderlichkeit, Brüderlichkeit, Brüderlichkeit, die ich meine / ist die Eine, / die den Mensch zum Menschen macht, / die die Menschen, ja – die Menschheit / wirklich, wahrhaft einen wird.



Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit


Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit / sind drei unzertrennliche Geschwister. / Nur zu Dritt, - nicht eine darf hier fehlen, / entfesseln kraftvoll sie ihr wahres Wesen, / die die Menschheit stürmisch vorwärts bringen wird.


Kampf – nicht länger draußen, / wird nur Krieg um Krieg daraus. / Kampf – im Innern – , der bringt edle Früchte, / die durch Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – zu wahrem Frieden werden – wird – / hier und jetzt und mitten unter uns.


Revolution im Innern, / – dass – der Mensch zum Menschen werde! / Frei – gleich – brüderlich – / muss der Mensch erst mutig werden. / Vorher werden sicher – nicht, / Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit / in der Menschen Welt – erscheinen.


Frei und gleich und brüderlich / will die Menschheit erst noch werden. / Frei und gleich und brüderlich / wird die eine Menschheit werden.


Revolution im Innern, / die ich meine – ist die Eine, / die des Menschen / wahrhaft – wirklich würdig ist.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KUNST im SOZIALEN?